Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

 

Die "OGS und Schule von acht bis eins" ist ab 11 Uhr erreichbar:

Telefon: 05451- 5 42 96 85

Handy: 0171 - 4403861

E-Mail:

oder

 

Ab- / Anmeldungen für das Mittagessen, bis 9:00 Uhr, bitte an folgende E-Mail Adresse über IServ:

 

 

 

 

                             OGGS Team

Anne

Anne Breulmann

OGGS Leitung

Betreuung 3./4. Schuljahr

HAnne

Hanne Gwosdz

stellvertr. Leitung

Betreuung 1.Schuljahr

 

 

 

 

                          Betreuung 2. Schuljahr

Andrea

Andrea Plagemann

Brigitte

Brigitte Möllenhoff

Ulla

Ulla Dierkes

 

 

bettina

Bettina Heitmann

Betreuung 3./4. Schuljahr

Petra

Petra Wesselmann

Betreuung Mittagsverpflegung

Tanja

Tanja Overmeyer

Küchenkraft

                                                                                                            

 

Osterferienbetreuung 2022

 

Ausflug zu den Sheepdogs

In den Osterferien haben wir mit den Kindern einen Ausflug zu den Sheepdogs gemacht.

An diesem Tag lernten die Kinder einiges über die Kultur und Tradition der Schäferei kennen. Bei einer Vorführung mit den Schafen und den Hütehunden bekamen die Kinder einen Eindruck davon, wie die Arbeit eines Schäfers täglich aussieht. Der Vormittag wurde mit einer Schnitzeljagt abgerundet.

DSC_0190

 

DSC_0187

 

DSC_0255

 

DSC_0209

 

DSC_0183

 

DSC_0200

 

DSC_0220

 

DSC_0214

 

DSC_0211

 

DSC_0265

 

DSC_0243 (2)

 

 

 

 

 

 

 

 

Mai 2021

hdkf

 

Die OGGS der Johannes-Bosco Schule ist erneut rezertifiziert zum

„Haus der kleinen Forscher“.

Für ihr kontinuierliches Engagement der Förderung früher Bildung im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik und nachhaltiger Entwicklung erhielt die Grundschule heute die zweite Rezertifizierung zum „Haus der kleinen Forscher“. Überreicht wurde die offizielle Plakette von Herrn Himstedt, Koordinationsleiter vom lokalen Netzwerk.

Für Anne Breulmann, OGGS Leitung und Hanne Gwosdz, pädagogische Fachkraft, ist es wichtig, dass beim Entdecken und Forschen die Kinder nicht die einzig richtige Antwort finden sollen, stattdessen Fähigkeiten entwickeln, ihr Denken kritisch, kreativ und erfinderisch zu fördern.

Neben regelmäßigem Experimenieren und Forschen wurde das Projekt „ Was krabbelt und fliegt denn da?“ durchgeführt. „Die Natur ist die beste Lehrmeisterin“, so Hanne Gwosdz, Verantwortliche für das „Haus der kleinen Forscher“ in der OGGS. Der angelegte Schulgemüsegarten und die Blumenwiese eigneten sich besonders gut für vielfältige Beobachtungen. Regenwürmer, Ameisen, Marienkäfer, Möhrenfliegen, Bienen, Schmetterlinge, Libellen, Vögel und viele verschiedene Krabbeltiere wurden entdeckt und beobachtet. Sogar eine junge Igelfamilie wurde gerettet. Mit Ferngläsern, Lupendosen und Mikroskopen gingen die Kinder auf Entdeckungsreise. Sie stellten Fragen wie:„Wo ist denn Anfang und Ende des Regenwurms?“ Möglichst dann die Kinder eigene Antworten finden lassen, war das Ziel aller Mitarbeiterinnen. Eine Imkerin und Blühwiesenfachfrau unterstützte die OGGS bei dem Projekt. Coronabedingt fiel der geplante Ausflug zu der Imkerin aus. Auch einige andere Aktivitäten mussten stark reduziert oder abgesagt werden. Dafür schmeckte dann aber das im Herbst geerntete Gemüse umso besser. Zur Begeisterung der Kinder ließen Krabbeltiere nicht lange auf sich warten.

Die Pädagoginnen bilden sich regelmäßig fort, um mit den Kindern auf Entdeckungsreise durch die Welt der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik zu gehen und zu nachhaltigem Handeln zu befähigen. Gemeinsam mit den Mädchen und Jungen beobachten und erforschen sie Phänomene in ihrem Alltag. Dabei werden auch eine Reihe weiterer Kompetenzen, die die Kinder für ihren späteren Lebensweg benötigen wie lernmethodische Kompetenz, Sprach- und Sozialkompetenz, Feinmotorik und ein Zugewinn an Selbstbewusstsein und innerer Stärke gefördert. Die Fortbildungen werden in der Region vom lokalen Netzwerkpartner der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ angeboten.

Die Rezertifizierung zum „Haus der kleinen Forscher“ wird nach festen Qualitätskriterien vergeben. Sie wird für zwei Jahre verliehen, dann können sich die Einrichtungen neu bewerben.

Im Sommer kann hoffentlich eine Feier für die Kinder nachgeholt werden.

                                                                               

Januar 2020

Kasperletheateraufführung

Endlich war es soweit. Der Kasper war da. Am 28.01.20 führte die Kasperletheater AG unter der Leitung von Heike L.

( SKF-Helferin) das Stück " Die Hexenprinzessin" auf.

Die Prinzessin ist ein bisschen genervt. Alles Mögliche passt ihr nicht, jeder erwartet immer, dass sie sich wie ein liebes Mädchen verhält. Immer soll sie nur schöne Kleider anziehen, muss stets hilfsbereit und immer höflich sein. Schule, Hausaufgaben, der ganze Tag ist verplant. Sie hat überhaupt keine Lust mehr dazu! Nun überlegt die Prinzessin was sie tun kann, um etwas zu ändern. Sie verwandelt sich in eine Hexe. Dies führte zu vielen Verwirrungen. Es war eine sehr lustige und unterhaltsame Aufführung.

Kasperle

 

 

Kasperle

 

 

Kasper

 

 

Kasper

 

 

Kasper

 

 

Kasper

 

Dezember 2019

Adventsfeier

Am Mittwoch, 11.Dezember 2019 fand auf dem Schulhof unsere diesjährige Adventsfeier mit Eltern und Kindern statt.

 

Advent

 

Advent

 

Advent

 

Advent

 

Advent

 

Advent

 

Advent

 

Advent

 

Juli 2019

Ausflug zum "Heiligen Meer"

Gespannt und voller Erwartung sind wir mit dem Bus zum Heiligen Meer gefahren. Dort wurden wir von zwei Biologen erwartet, die uns durch das Außengelände führten. Wie ist das Heilige Meer entstanden? Welche Moosarten wachsen hier? Welche Tiere und Insekten leben im Wald und im Wasser? Mufflons, Wasserspinnen, Frösche, Mäuse, Ziegen, Wasserläufer und jede Menge Vögel wurden gesichtet. Nur der Waldkauz hatte sich an diesen Nachmittag leider versteckt. Die Biologen erklärten uns viele Blumen und Gräser. Die Fleischfressene Pflanze war besonders interessant. Nach einer kleinen Stärkung ging es dann den Schulungsraum. Dort konnten die Kinder präparierte Tiere beobachten und auch mal anfassen. Erschöpft und mit viel neuem Wissen über Pflanzen und Tiere sind wir zurück zur Schule gefahren.

 

0768

 

Ausflug

 

Ausflug

 

Ausflug

 

Ausflug

 

April 2019

"Haus der kleinen Forscher" - Rezertifizierungsfeier

Am 11. April 2019 fand die Rezertifizierungsfeier zum Haus der kleinen Forscher statt. Hans- Jürgen Himstedt überreichte, den Kindern und Betreuern, eine Plakette und Urkunde, sodass wir uns für weitere 2 Jahre "Haus der kleinen Forscher" nennen dürfen. Auch die Kinder haben ein Foscherdiplom bekommen, da sie regelmaßig mit Frau Gwosdz forschen und experimentieren.

0861

 

0864

 

0868

 

0902

 

0940

 

 

 

November 2017

 

 

 

Tannenbaum schmücken mit der OGGS!

Wir haben viel Schmuck gebastelt. Am 30.November fuhren wir mit 14 Kindern in einem großen Taxi ins Rathaus. Dann haben wir als erstes die Salzteigplätzchen aufgehängt. Nun haben wir unsere Engelsfiguren genommen und auf den Baum gehängt.

Außerdem haben wir noch Glocken, Kreise, Herzen und Sterne aus Pappe aufgehängt. Ganz zum Schluss hat jeder ein Tütchen mit Süßigkeiten bekommen. Es war lustig.

von Milena Klasse 4a

 

 

 

 

Oktober 2017

Das Team der OGS und Betreuung acht bis eins im Schuljahr 2017/18

 

 

 

April 2017

Neue OGS-Leiterin: Frau Breulmann

 

Am 03.04.2017 trat Frau Anne Breulmann die Nachfolge von Frau Beiermann an. Sie war zuvor viele Jahre stellvertretende Leiterin der OGS an der Kardinal-von-Galen-Europaschule in Laggenbeck.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihr und wünschen ihr einen guten Start an der Bosco-Schule.

 

Unser Team der OGS und Betreuung acht bis eins hat sich vergrößert:

1. Reihe von rechts

Hannelore Gwosdz: OGS (Mo - Fr): stellvertretende OGS-Leiterin

Bettina Heitmann: OGS (Mo - Do)

Tanja Overmeyer: (OGS-Küche)

2. Reihe von rechtsBettina Heitmann: OGS (Mo - Do)

Anne Breulmann: OGS (Mo - Fr): OGS-Leiterin

Jana Wagner: "Schule von acht bis eins" (Mo - Do)

Beate Pagenkämper: OGS (Fr)

 

Verabschiedung von Frau Beiermann

Am 31.3.2017 fand das Abschiedsfest für Frau Beiermann statt. Sie hatte Eltern, Kolleginnen und natürlich auch die Kinder der OGS zu Kuchen und Kaffee / Saft eingeladen. Mit Blumen, Geschenken, einem selbst gedichteten Lied und einigen Darbietungen verabschiedeten sich die Kinder schweren Herzens von ihrer Leiterin Frau Beiermann. Für viel Freude und Staunen sorgte dann aber der Zauberkünstler Frank Kels, der die Kinder durch verschiedene und vielfältige Materialien zum Mitmachen animierte.

Frau Beiermann übernimmt ab dem 04.04.2017 die Leitung der OGS an der Michaelschule.

Wir danken ihr für großes Engagement beim Aufbau unserer OGS und für die gute Zusammenarbeit und wünschen ihr einen guten Start an der Michaelschule.

 

 

 

Mit diesem Team startete unsere OGS:

 

 

Das Team der OGS und der "Schule von acht bis eins":

                                 Astrid Beiermann, Leiterin der OGS

                                 Hannelore Gwosdz (OGS)

                                 Annette Prior (OGS/Küche)

                                 Jana Wagner ("Schule von acht bis eins")

                                

 

13.03.2017

Haus der kleinen Forscher - OGS-Zertifizierung

 

Der Tornado in der Flasche

Viele Experimente, Anerkennung und eine Urkunde: OGS an der Johannes-Bosco-Schule ist ein Haus der kleinen Forscher

 

Ibbenbüren, 13. März 2017. Der berühmte Sturm im Wasserglas ist eher etwas für einen Grundkurs schöner Formulierungen. Es gibt ihn nicht wirklich. Selbst dann nicht, wenn man ein Glas mit Wasser heftig schüttelt. Es schwappt nur was über. Wind? Fehlanzeige.

 

Flaschentornados aber gibt es. Gut, es bläst einen nicht weg, wenn man so einen sieht. Man muss nicht umgehend einen Schutzraum aufsuchen, weil es etwa gefährlich wird. Man kann entspannt zuschauen. Ohne Sorge. Ohne Angst. Aber das, was bei einem Flaschentornado in den beteiligten Flaschen abläuft, ist durchaus ein kleineres Abbild dessen, was man aus den stürmischeren Nachrichten im Fernsehen kennt.

 

Wie Tornados in der Flasche ablaufen, aber auch, wie man Eisblumen aus grob gekörntem Salz und Wasser entstehen lässt, aus Pizzakartons einen Solarofen baut oder Zuckerbilder schafft – all dies und noch mehr war am vergangenen Freitag, 10. März, über den Nachmittag in der Johannes-Bosco-Schule zu bewundern, in einem eigens hergerichteten Experimentierraum. Der Anlass der großen Schau voll Verblüffendem: Die Offene Ganztagsschule an der Johannes-Bosco-Schule ist als Haus der kleinen Forscher ausgezeichnet worden. Und da wollten die Verantwortlichen passend zur Urkundenübergabe zeigen, was die OGS-Kinder technisch, naturwissenschaftlich und experimentell so alles drauf haben.

 

Vergeben wird das Zertifikat „Haus der kleinen Forscher“ von einer in Berlin ansässigen gleichnamigen Stiftung. Diese hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik zu fördern. Experimente mit Alltagsgegenständen sollen die Forscher- und Entdeckerlust der Kinder reizen. Entsprechend gaben sich die Jungen und Mädchen der OGS an der Johannes-Bosco-Schule in den vergangenen Monaten überaus aktiv und forschend. Mit Erfolg, wie die Zertifizierung belegt.

 

Beeindruckt hat das, was die Kinder vorlegten, aber nicht nur in Berlin, sondern vor allem auch im Ibbenbürener Rathaus. Ibbenbürens Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer sparte nicht mit Anerkennung und Lob, nachdem die Forscherurkunde überreicht war: „Ein Jahr lang gibt es gerade die OGS an der Johannes-Bosco-Schule, und jetzt ist sie schon als Haus der kleinen Forscher zertifiziert – das ist eine tolle Leistung“, beschied er den jungen Experimentatoren.

 

Ach ja, wie denn jetzt ein Flaschentornado funktioniert? Ganz einfach: Zwei handelsübliche Flaschen werden luftdicht miteinander verbunden. In einer befindet sich Wasser. Dreht man die Flaschen um, sollte das Wasser eigentlich nach unten, also in die leere Flasche fließen, oder? Nein, das tut es nicht, denn in der unteren Flasche ist kein Platz für das Wasser. Sie ist schon voll, weil sie Luft enthält – und die kann wiederum nicht entweichen und dem Wasser Platz machen. Durch kreisende Bewegung der Flaschen kann man nun einen Tornado erzeugen. Durch das Auge des Tornados kann die Luft nach oben entweichen, und das Wasser strömt kreisend nach unten in die andere Flasche. Ein Sturm im Wasserglas ist nichts dagegen.

von A. Hagel

(Pressemitteilung für die Stadt Ibbenbüren)

 

 

 24. November 2015

Besuch des neuen Bürgermeisters

In der letzten Woche besuchte der neue Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer die Johannes-Bosco-Schule.

Interessiert schaute er sich die neuen Räumlichkeiten unserer OGS an und informierte sich im gemeinsamen Gespräch mit Frau Hardebeck und Frau Beiermann über weitere Einzelheiten. Einen Bericht dazu können Sie hier lesen.

 

 

 

   9. September 2015

Spende der Kreissparkasse für Start der Offenen Ganztagsgrundschule

an der Johannes-Bosco-Schule

 

Für die Erstausstattung überreichten Anna Heimen und Peter Dierkes von der Kreissparkasse der Förderkreisvorsitzenden Stefanie Schulte, der Schulleiterin Petra Hardebeck, der OGS-Koordinatorin Astrid Beiermann und deren Mitarbeiterin Hannelore Gwosdz einen Scheck über 1000 Euro. Zur Freude der Kinder sollen hiervon Materialien für kreative Angebote sowie Spielzeug für den Schulhof angeschafft werden.

 

Spende von der Kreissparkasse

Veranstaltungen